Planungsausschuss 18.05.2016

Aenderung10_Fplan_min
  • 10. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Börnsen Hamfelderedder/Schule/Sportplatz für das Gebiet: „Beidseitig Hamfelderedder ab der Grundschule Börnsen, westlich des Naturschutzgebietes Dallbek, nördlich der Flurstücke 344 und 41/1 der Flur 5, Gemarkung Börnsen, südlich der Straße Am Hang“
  • Bebauungsplan Nr. 24 „Hamfelderedder/Schule/Sportplatz“ für das Gebiet: „Beidseitig Hamfelderedder ab der Grundschule Börnsen, westlich des Naturschutzgebietes Dallbek, nördlich der Flurstücke 344 und 41/1 der Flur 5, Gemarkung Börnsen, südlich der Straße Am Hang“
      Bebauungsplan Nr. 30 für das Gebiet: Südlich Schwarzenbeker Landstraße (B207), nördlich Pusutredder, westlich der Straße Beim Sachsenwald (B-Plan 27)
    Tagesordnungspunkte/Protokoll

Seniorenbeirat gewählt

Herzlichen Glückwunsch dem gewählten Beirat.
Die Auszählung der Wahlzettel am 3.Mai im Rathaus
ergab folgendes Ergebnis.
Anzahl Stimmen für Bewerber:puelm
239 für Erika Arzberger,
181 für Jürgen Fischer,
130 für Volker Klose,
234 für Gerhard Mint,
241 für Gudrun Pülm,
76 für Frank-Georg Rolf
    Der Beirat besteht aus 5 Pers.

Wir gratulieren Frau Gudrun Pülm
zu Ihrem Erfolg. […]

Bushaltestelle Sodbarg

Es ist immer gut, wenn sich die Mitglieder von der Fraktion „Bündnis 90/ die Grünen“ Gedanken machen und nach Lösungen suchen, die der Gemeinde Geld ersparen. Sie hatten vorgeschlagen, die Bushaltestelle Sodbarg auf die vorhandenen Haltestellen an die Börnsener Straße bzw. an die Schwarzenbeker Landstraße zu verlegen. Doch müssen diese daraus resultierenden Vorschläge auch von der zuständigen Stelle im Kreis und der VHH akzeptiert werden, was in dem Fall der Verlegung nicht geschehen ist. Und ein weiteres beharren solcher Vorschläge ist dann auch nicht zielführend.

Nachfolgend die Begründung der Ablehnung durch  […]

Bauausschuss 25.04.2016

kreisel_070924_001In der Bürgerfragestunde wurde von einer Bürgerin das bei Kreiseln bestehende Problem der Querung für Fußgänger und Radfahrer, angesprochen. Das Verhalten einiger Fahrzeughalter an den Zebrastreifenübergängen ist  gefährlich. Eine Verbesserung der Situation an den Börnsener Kreiseln ist wünschenswert. Die Gemeinde wird sich dem Problem annehmen und versuchen Lösungen zu finden.

     Ein Anwohner des Neuen Weges hatte diverse Anfragen und Lösungsvorschläge baulicher und verkehrlicher Art betreffend den Neuen Weg.
     Die Anwohner des Fleederkampredders hatten eine Reihe von Fragen und Argumente zu den Bereich /Fleederbogen/ Fleedereck /Börnsener Strasse. Da es zum Teil noch private Baustrassen sind, ist eine abschließende Verkehrsregelung jetzt nicht möglich.
    Tagesordnungspunkte/Protokoll

Einwohnerversammlung 21.04.2016

Einwohn_160421_0418Aus den Wahlvorschlägen zur Wahl des Seniorenbeirates haben sich auf der Einwohnerversammlung folgende Bürgerinnen und Bürger vorgestellt:
• Erika Arzberger, Waldkamp 9
• Jürgen Fischer, Rudolf-Donath-Weg 34;
• Volker Klose, Dalbekstieg 15;
• Gerhard Mint, Hamfelderedder 14;
• Gudrun Pülm, Schäferholz 7A;
• Frank-Georg Rolf, Abitzsiedlung 3/2;
Herr Volker Stutte, Buchenberg 1A, hatte seine Bewerbung zurück gezogen.
Die Wahlberechtigten werden schriftlich benachrichtigt und können dann per Briefwahl ihre Stimme abgeben.
Darüber hinaus gab es auf der Einwohnerversammlung noch einige Fragen zu zukünftigen Unterkünften für Flüchtlinge.

Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses am 20.04.2016

Die Änderung der Satzung über die Benutzung der Waldschule und des Bürgerhauses war erneut auf der Tagesordnung, weil der diesbezügliche Beschluss vom 10.02.16 die Schlüsselübergabe, die Reinigung und das Procedere für Konfirmationen noch nicht oder noch nicht konkret genug berücksichtigte. Der Ausschuss hat daher das Amt Hohe Elbgeest gebeten, zunächst für die Gemeindevertreter eine diesbezügliche beratungsreife Satzung zu erstellen.

Frau Schneider vom Amt Hohe Elbgeest erläuterte erneut die Änderungen der Benutzungs- und Gebührensatzung für die KiTa zum August 2016. Da die Gebühren zum Teil nicht unerheblich angehoben werden müssen, taten sich […]

Ortsbereisung Bauausschuss 16.04.16

Die Ecke Fleederkampredder/ Fleederbogen/Die Regenwasserleitung ab Ecke Fleederkampredder/ Börnsener Straße bis Bushaltestellenbereich Buchenberg und bis Graben Fleederkampredder soll saniert werden. Im Fleederkampredder bis zur Kreuzung Fleederbogen soll der Graben profiliert werden, eine Überfahrt wird entfernt.
      Die Kreuzung Fleederkampredder /Fleederbogen muss eventuell verändert werden, […]

Bauausschuss 04.04.2016

In der Bürgerfragestunde wurden Fragen zum Gebiet Fleederkamp/Fleederbogen/Fleedereck gestellt. Sie konnten nicht abschließend beantwortet werden. Es wurde beschlossen ,dass der Ausschusses am 16.4. eine Ortsbereisung dort macht.
    Für das Vorhaben „Umbau der Bushaltestelle Buchenbarg“ wird es eine Bezuschussung von 40.000 € geben. Die förderungswürdige Summe ist 81.000 €. Gesamtkosten sind 210.000 €.
    Im vorgenannten Vorhaben steht eine Hecke ca. 1 Meter weit im öffentlichen Bereich. Der Ausschuss fordert den Eigentümer […]

Vorwärts – die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie

Welche Aufgabe hat eine Zeitung, die auf Beschluss eines Parteitages als „Zentralorgan“ gegründet wurde? Ist sie „Sprachrohr des Parteivorstandes“, Diskussionsforum oder kritischer Begleiter der allgemeinen Parteilinie? Das sind Fragen, die den „vorwärts“ seit seiner Gründung am 1. Oktober 1876 beschäftigen.

Darüber hinaus wird regelmäßig über das Parteileben berichtet. Diesmal über Börnsen.

 

Ausstellung zur 200sten Börnsener Rundschau

br150 Wir und alle Börnis gratulieren. Glückwunsch zur 200sten!
Junge Börnsener Sozialdemokraten hatten es sich 1970 zur Aufgabe gemacht, mehr Informationen aus dem Gemeindeleben, aus Politik, Wirtschaft und Kultur an die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde weiterzugeben und entwickelten die Idee, eine Zeitung herauszugeben, die sie „Börnsener Rundschau“ nannten. Diese Gründungsmitglieder waren Irmgard Burmeister, Leo Feindt, Kurt Schlünz und Lothar Zwalinna.
Die Druckkosten waren damals sehr hoch, und so sollte eine eigene Druckmaschine angeschafft werden. In der SPD-Kasse war leider nicht genug Geld, […]