Bau- und Planungsausschuss 25.03.2019

Der Börnsener Berg wird ins nächste Jahr geschoben – Weil in diesem Jahr keine Zuschüsse aus Ratzeburg mehr möglich sind wird erforderliche Reparatur in das Jahr 2020 verschoben.
Es wurden Prioritäten für die Sanierung der Bushaltestellen gesetzt, zuerst sind die Haltestellen an der Lauenburger Landstr. / Bahnstr. vorgesehen – die anderen Haltestellen folgen in den nächsten Jahren.
Für das Rathaus & Feuerwache wurden Ingenieursleistungen vergeben, da die Feuerwehrunfallkasse die Elektrik im Gebäude bemängelt hat.
Es wurde ein Ingenieur mit der Ursachenfindung der gestörten Photovoltaik-Anlage auf der Sporthalle beauftragt. Zusätzlich soll eine Kostenschätzung und Machbarkeit für eine PV-Anlage auf dem Schulgebäude ermittelt werden.

Bau- und Planungsausschuss 25.02.2019

In der Bürgerfragestunde gab es Fragen zum B-Plan 27 (Straßenschild Beim Sachsenwald / Versickerungsbecken / Ausgleichsfläche) – Die Straße und das Plangebiet sind noch nicht fertiggestellt und von der Gemeinde übernommen – Hier muß der Investor bzw. Planer noch tätig werden. 
Die offenen Punkte zur Parksituation am Bornbusch (Lidl / Hol ab) werden in der Ortsbereisung erneut besichtigt – das Amt Hohe Elbgeest hat die Beschlüsse aus dem Vorjahr (April 2018) noch nicht umgesetzt.
Die Küchenrenovierung in der Waldschule wurde zwar schon Mitte 2018 beschlossen, das Amt hat den Auftrag aber noch nicht erteilt.

Bauleitplanung:
Die Sitzung drehte sich um Verfeinerungen im B-Plan 24 (Grandplatz). Es ist jetzt eine zweigeschossige Bauweise möglich aber […]

Bau- und Planungsausschuss 28.01.2019

B-Plan 24 – Bebauung Grandplatz /neuer Kunstrasenplatz

Die “Grünen-Fraktion” hat Ihre Variante vorgestellt. Die bebaute Fläche reduziert sich erheblich und es fehlt die – Kiss & Go Spur – für den gefahrlosen Ausstieg der Schüler.
Die Eltern sollen zukünftig die Kinder an der Waldschule oder auf dem Kita-Parkplatz aussteigen lassen – Diese Verbindungsstraße ist bisher einspurig!

neuer Entwurf der Fraktion der Grünen zum B-Plan 24

Die bebaubaren Flächen auf dem B-Plan wurden reduziert, so wird das Bauen für die Bauherren teurer. Ob sich mit der reduzierten Planung die Sportanlagen finanzieren lassen, wird die Kämmerei mit dem Finanzausschuss ermitteln.
Dieser B-Plan Entwurf geht mit der Mehrheit der “Grünen” in die Gemeindevertretung.

Unsere bisheriger Entwurf siehe unten.

 

 

 

Weitere Themen:

Die Gemeinde will den Bereich der Lauenburger Landstraße von der Bushaltestelle bis Schlachterei Schwieker neu gestalten, hierfür wurde zu Vorbereitung eine Vermessung beauftragt.

Durch einen erneuten Wasserschaden im Bereich Schule / Kita sind neue Baumaßnahmen & Trocknung erforderlich, hierfür wurden schon Wände von der Glasfasertapete mit Latexanstrich befreit.

Am Ärztehaus wurden Werbeanlagen genehmigt, die Zustimmung zu einer Leuchtreklame im Giebel gab es aber nicht.

Eine Befreiung für eine Terrassenüberdachung wurde nicht erteilt weil das Grundstück schon jetzt die Geschossflächenzahl überschritten hatte.

Tagesordnung/Protokoll

B-Plan24 Sportplatz – bisheriger Entwurf

Bau- und Planungsausschuss 7.1.2019

Bau- & Planungsausschuss vom 07.01.2019

Es wurde eine Lärmschutzmaßmahme im ehemaligen Bürgerhaus beschlossen, dieses wird jetzt von der betr. Grundschule genutzt -dieser Raum ist sehr “hellhörig
Hier wird jetzt nach – Freigabe der Haushaltsmittel – im Frühjahr eine Akkustikdecke für 16.700€ eingebaut.

Ein Bauantrag für ein Einfamilenhaus in der Straße “Zum alten Elbufer”  wurde abgeleht, der Bauantrag hatte erhebliche Abweichungen zum bestehenden B-Plan.

Tagesordnung/Protokoll

Gemeindevertretersitzung 13.12.2018

Tagesordnung/Protokoll

In der letzten Gemeindevertretersitzung in diesem Jahr berichtete Klaus Tormählen:

  • Die Gemeinde hat eine neue Protokollantin für die Ausschusssitzungen.
  • Ab Februar 2019 wird in der Kita Krümelkiste eine neue Erzieherin eingestellt.
  • Fahrbahnmarkierungen wurden in einigen Ortsteilen erneuert, dies war schon von der alten Gemeindevertretung beauftragt.
  • Der Kreistag hat beschlossen die Kreisumlage 2019 nicht abzusenken.
  • Die Gemeinde muss sich weiterhin an den Kosten zur Pflege des Friedhofs in Hohenhorn beteiligen. Der Friedhof hat eine eigene Verwaltung und gehört nicht zur Kirche. Eine Beteiligung der Gemeinden ist gesetzlich vorgeschrieben.
    Anmerkung der Redaktion: Hier irrt Klaus Tormählen […]

Bau- und Planungsausschuss 26.11.2018

In der Sitzung wurden u.a. folgende Themen beraten: 

Die Hausnummern Börnsener Str. Westseite wurden ab 35 – 45 (Dorfmitte bis Frachtweg) neu vergeben, denn bisher gab es Irritationen bei Lieferdiensten da die bisherige Aufteilung nicht logisch war.

Mit Herrn Wende wurden noch die offenen Punkte der Ortsbereisungen sowie […]

Einwohnerversammlung 14.11.18

Die Einwohnerversammlung war mit etwas mehr als hundert Bürgerinnen und Bürgern sehr gut besucht.
Herr Klaus Tormählen (Bürgermeister / Bündnis 90 – die Grünen) berichtete von Maßnahmen die schon die vorherige Gemeindevertretung beschlossen hatte, wie der Anbau des Lehrerzimmers sowie über die Renovierungsarbeiten im Kindergarten. Auch die schon im April besprochenen Sanierungen im Bereich der Bushaltestellen Dänenkamp und Bahnstraße waren ein Thema.
Herr Tormählen berichtete über die Planungsvorstellungen seiner Fraktion und die Reduzierungen in den Bebauungsplänen 24 (Grandplatz) und […]

Amtsausschuss 05.11.2018

Tagesordnung/Protokoll

  • Der Amtshaushalt 2019 steigt gewaltig – für Börnsen bedeutet das 256.000 € Mehrkosten oder pro Einwohner 270,68 € (2018 =>222,67 € pro Einwohner) Grund sind steigende Personal- & Sachkosten. Die Kredite & Abschreibungen zur Flüchtlingsunterbringung werden erstmals richtig berücksichtigt
  • Das Amt verkauft zwei Immobilien in Hohenhorn die nicht mehr für die Unterbringung von Flüchtlingen benötigt werden

Gemeindevertretung 01.11.18

Tagesordnung/Protokoll

Kurzbericht:

  • Die Änderung zum B-Plan 10 (Möbelhaus) wurde in der Wentorfer Gemeinde noch nicht durchgeführt – der Landkreis soll jetzt die Planung übernehmen
  • Der Lärmaktionsplan wird fortgeschrieben – das Land SH will aber die vielbefahrene K80 (Lauenburger Landstr.) nicht in die Planung aufnehmen. Nur die Autobahn und die B207 werden betrachtet
  • Der SPD-Antrag die Sitzungszeit – wie in anderen Gemeinden üblich – in den Abendstunden bis 22:30 zu begrenzen wurde von der „Grünen“ Mehrheit zurückgewiesen. Die überholte Geschäftsordnung wird nicht novelliert – berufstätige Ehrenämtler sollen bis in die Nachtstunden tagen

 

Bau- und Planungsausschuss 29.10.2018

Tagesordnungspunkte/Protokoll

Themen u.a.

  • Der Dänenweg (Abschnitt- Bergauf) ist nicht mehr Anliegerstraße, die Verkehrsaufsicht lässt die Schilder demontieren und rät zu einer Einbahnstraße. Die Anwohnerwünsche nach Sperrpollern wurden zurückgewiesen
  • Die „Grünen“ wünschen eine Verkleinerung des B-Plans 24 (Grandplatz an der Schule) – vorgeschoben werden Verkehrsprobleme durch das neue Baugebiet! Tatsächlich gibt es aber nur ein Verkehrsproblem beim Elternverkehr zu Schulbeginn – sonst ist der Hamfelderedder eine ruhige Wohnstraße. Auch ein Mietwohnungsbau soll hier nicht mehr stattfinden – Börnsen wird weiter ein Problem mit bezahlbarem Wohnraum haben!
  • Eine Grabensanierung für den Fleederkampredder und den Mühlenweg wurde beschlossen

Bau- und Planungsausschuss 1.10.2018

Tagesordnungspunkte/Protokoll

Themen u.a.

  • Der letzte Verfahrensschritt zur Aufhebung des B-Plan 17 (Koppelring / Koppelweg) wurde beschlossen – Hierdurch sind viele Anwohner vor Rückbau geschützt.

  • Eine Akustikdecke wird in den gr. Raum der Ganztagsschule – ehemals Bürgerhaus eingebaut da die Lärmschutzwerte überschritten werden.

  • Die ca. 100 Stühle der Waldschule werden gereinigt – Für die sperrigen 20 Stühle im Sitzungszimmer des Rathauses ist eine Ersatzbeschaffung günstiger als eine Renovierung.

  • Ein Befreiungsantrag zum B-Plan 28 wurde abgelehnt da in diesem neuen B-Plan keine Flachdächer und Überschreitungen der Baugrenzen gewünscht sind.

Bürgermeisterkandidat Felix Budweit

Die Stimmabgabe zur Kommunalwahl ist sicherlich nicht die einzige Möglichkeit, sich am Börnsener Gemeindeleben aktiv zu beteiligen, aber vielleicht die wichtigste. Wenn in Börnsen kommunale Selbstverantwortung und -verwaltung seit vielen Jahren von ehrenamtlichen Gemeindevertretern und Bürgermeistern erfolgreich ausgeübt wurde, dann nur, weil auch die Bevölkerung dahinter stand.

Es gab und gibt viele Erscheinungen […]