Ausschuss für Kultur, Bildung, Sport und Soziales 27.02.2019

Tagesordnung/Protokoll

Anlässlich der Einwohnerfragestunde teilte Herr Jens Nauendorf (VfL) mit, dass der Sportplatz unbespielbar sei, nachdem ein Trecker darüber fuhr. Darüber hinaus wollte er wissen, wann mit dem Kunstrasenplatz und der Sporthalle zu rechnen sei. Der Sportplatz soll dem Bürgermeisters zufolge zunächst wieder bespielbar gemacht werden, da mit der dort geplanten Bebauung frühestens im Herbst begonnen werden kann. Wann der Kunstrasenplatz erstellt werden kann, stehe noch nicht fest. Der Beginn eines Sporthallenneubaus wird sich verschieben und in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Gleichwohl bat Herr Tormählen darum, dass die Vorsitzenden der Sportvereine und die Schule mit ihm einen Arbeitskreis bilden, da er bereits vier Entwürfe für eine Sporthalle habe und man sich auf einen Entwurf einigen wolle. Die SPD-Fraktion bat daraufhin darum, vor dem Arbeitskreistermin Einsicht in die Pläne zu erhalten, um sich ebenfalls ein Bild über die vier verschiedenen Planungen machen zu können. Ein Abgeordneter der SPD wird dann auch im Arbeitskreis vertreten sein.

Die Schulleiterin, Frau Oldenburg berichtete, dass die Geschirrspülmaschine in der Mensa gegen eine neue ausgetauscht werden musste, und dass die Schallschutzdecke im Bürgerhaus, in der die Ganztagsschule untergebracht ist, fertiggestellt wurde. Viel Lob erhielt diesbezüglich der Hausmeister, Thomas Pülm (SPD-Fraktion), der dafür gesorgt hatte, dass diese Maßnahmen zügig durchgeführt wurden. Das neue Schuljahr muss leider zweizügig erfolgen, da es in Börnsen nicht genug Kinder gibt, um sie in drei Klassen aufteilen zu können.

Im Jugendtreff werden drei Fenster erneuert.

In der KiTa Flohzirkus (das Haus gehört der Gemeinde Börnsen) müssen die sanitären Anlagen saniert werden. Da das Land die Sanierungsmaßnahmen bezuschusst, entstehen der Gemeinde nur Kosten in Höhe von rd. 3.300,00 Euro.

Das Amt hat für die KiTa Krümelkiste eine neue Nutzungs- und Gebührensatzung verfasst. Sie wurde transparenter und verständlicher gestaltet. Die Gebühren für das Essen müssen erhöht werden, weil der Lieferant die Preise angehoben hat. Da auch die Personalkosten gestiegen sind und auf die Gemeinde dadurch Mehrkosten in Höhe von mindestens 50.000,00 Euro in diesem Jahr zukommen, müssten auch die Nutzungsgebühren erhöht werden. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen geht davon aus, dass die von der Landesregierung in Aussicht gestellte KiTa-Reform auch zu einer Deckelung der Gebühren führt und diese dann nicht die bis jetzt erhobenen Gebühren überschreiten. Aus diesem Grunde stimmte sie gegen eine Gebührenerhöhung in diesem Jahr. Es bleibt nur zu hoffen, dass die geplante KiTa-Reform die Gemeinde tatsächlich entlasten wird, denn die Kosten für die KiTa müssen an anderer Stelle eingespart werden.

Frau Vierdt-Ziegelitz möchte einer Börnsener Malerin Gelegenheit geben, in eigener Verantwortung ihre Bilder in der Waldschule auszustellen. Zu diesem Zweck ist geplant, ein paar Bilder mit älteren Fotos abzuhängen; sie werden aber archiviert. Dem wurde zugestimmt, wenn die Bilder der Malerin im Vorraum der Waldschule aufgehängt werden, wo sie nicht als störend empfunden werden können.