Finanzausschuss

Am 9. März tagte der Finanzausschuss in der Waldschule. Ein Thema war die Prüfung der Jahresrechnung 2021. Es gab an der Kassenführung des Amtes keine Beanstandungen.

Sorgen macht dem Kämmerer des Amtes allerdings die Verzögerung in der Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Immerhin schiebt allein Börnsen rd. 4.000.000,- € für geplante Maßnahmen vor sich her. Das heißt auch, -jetzt weiterlesen

Bauen und Planung

In der Gemeinde sind momentan folgende Bebauungspläne in Bearbeitung:

B-Plan 24 (Sportanlagen und Wohnbebauung im Hamfelderedder) – der Kunstrasenplatz und die Leichtathletikanlagen sollen im Sommer wohl fertig werden. Der angeschlossene Parkplatz soll bis zum Jahresende fertig sein. Dann ist noch der Tiefbau und die Erstellung der Baustraße für das Neubaugebiet „Auf der Geest“ zu machen. Die Anwohner am Hamfelderedder werden also auch im nächsten Jahr mit vielen Baufahrzeugen in der Straße leben müssen.

Für den B-Plan 29 (Verbindung Heuweg / Horster Weg) ist jetzt ein Bebauungsplan aufgestellt worden. Hier soll -jetzt weiterlesen

Neues aus der Gemeinde

In Börnsen wird fleißig gebaut. Das Regenrückhaltebecken hinter der Schule wurde fertiggestellt. Jetzt ist auch die ungeregelte Einleitung aus der Dalbek-Schule und Kita in die Dalbek-Schlucht beendet. Die Regenwasserleitungen wurden vom Kita-Parkplatz über den Rasenplatz in das neue Rückhaltebecken geleitet. Für den Tiefbau musste der Kita-Parkplatz eine Zeit lang gesperrt werden.

Auch die schweren Erdarbeiten für die Sportanlagen sind beendet. Hier wurde ein neues, einheitliches Bodenniveau hergestellt. Die gesperrten Parkplätze gegenüber der Schule sind wieder frei verfügbar. Trotzdem sind natürlich noch viele Baufahrzeuge erforderlich, um den Kunstrasenplatz, die Sportanlagen und die Stellplätze für PKW fertigzustellen. Der Fußweg zur Schule wird im Hamfelderedder weiter mit Baken gesichert, ein Parken ist aufgrund der geringen Straßenbreite nicht mehr möglich.

Es wird mit der Fertigstellung der Sportanlagen im -jetzt weiterlesen

Jürgen Dettmann ist verstorben

Am 4. Februar ist unser langjähriges Vorstandsmitglied Jürgen Dettmann im Alter von 82 Jahren verstorben. Wir fühlen mit seiner Tochter und deren Familie.

Sein Tod hinterlässt eine schmerzliche Lücke bei allen, die ihm nahestanden oder viel mit ihm zu tun hatten. Jürgen war kein Freund von großen Reden, sondern eher ein Mann der Tat. Wenn er aber etwas ansprach, dann immer auch mit einer Lösung für das Problem. Auf ihn war 100-prozentig Verlass; er sah, was getan werden musste, und packte es an.

Protokoll-DettmannJürgen gehörte über 30 Jahre dem Vorstand des SPD-Ortsvereins an, und war während dieser gesamten Zeit unser Schriftführer. Seine Protokolle waren noch mit Hand geschrieben. Nachfolgend ein Ausschnitt eines von ihm verfassten Protokolls.

Er gehörte als Mitglied der SPD-Fraktion dem Gemeinderat von 1986 bis 1990 an und war von 1998 bis 2003 Mitglied im Abwasserverband. Jürgen hat sich viele Jahre unermüdlich und uneigennützig in den Dienst des Gemeinwohls gestellt. Mit Jürgen hat unsere Gemeinde einen wertvollen Menschen und einen Freund verloren. Wir denken daran, was er uns bedeutet hat und in diesen Erinnerungen, die wir alle an Jürgen haben, wird er weiterleben.

Landtagswahl in Börnsen

Kandidaten-Plakat LTW 2022Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.

Unsere Kandidaten wurden noch am 31. März vom Eise befreit.
   Sie empfehlen sich wärmstens
und wünschen sich eine gute Wahlbeteiligung am 8. Mai.

Lehrschwimmbecken Dalbekbad

   Lehrschwimmbecken Dalbekschule -kurz vor der Fertigstellung
Die SPD unterstützt das Vorhaben der Gemeinde ein Lehrschwimmbecken südlich des Sportgeländes zu bauen. Nach Meinung vieler Eltern fehlt den Grundschulkindern, bedingt durch die Pandemie, der Schwimmunterricht. Es wäre das erste naturbelassene Becken in Schleswig-Holstein welches aus ökologischen wie ökonomischen Gründen nur durch Regenwasserzufluss gespeist wird, -stimmt nicht ganz, da bereits eine “Badeanstalt” unterhalb der Waldschule in den 1920-er Jahren angelegt wurde. Des Weiteren wird das Schwimmbecken von der Bürgerhaus-Solaranlage mit Wärme versorgt. -jetzt weiterlesen

Grünes Band – Feldkamp

   Grünes Band – Feldrand
Wieder einmal ein „wunderschönes“ und hochpreisiges neues Baugebiet in Börnsen ! Insgesamt sind nun drei in der Planung. Für zwei davon gibt es bereits konkrete Entwürfe. Ab 500.000 Euro sind Sie dabei. Auch bei dem hier vorgestellten Gebiet, dem Bebauungsplan 22 zwischen Tennishalle und Kirche, hat wieder eine Börnsener Eigentümergemeinschaft ein Vermarktungsinteresse. Man kann den Planern zu diesen Entwürfen nur gratulieren. Wie steht es in der Beschreibung unter Anderem: architektonisch anspruchsvolles Wohnquartier mit intelligenter Grundstücksausnutzung.

Dass unser Ort insgesamt gesehen noch einen dörflichen Charakter zeigt, wird bei diesem Entwurf vollkommen missachtet. Der städtebauliche Entwurf vermittelt sehr deutlich eine eher städtische Baustruktur. Die aber ist hier völlig unangemessen.
Außerdem ist die in einem früheren Plan aus dem Jahr 2013 angedachte Idee der Verbindung zur Kirche und die Verbindung nach unten zur Börnsener Straße hier nicht zu sehen.
-jetzt weiterlesen

Osterfeuer in Börnsen fällt 2022 aus

Kein Osterfeuer 2022! 

Der SPD-Vorstand hat schweren Herzens entschieden, dass das Osterfeuer 2022 ausfällt.

Die Corona-Auflagen sind noch so hoch, dass wir diese nicht erfüllen können. So gerne wir das Osterfeuer durchgeführt hätten und so sehr die Börnsener*innen wieder Lust auf Geselligkeit haben, ein Osterfeuer mit Wurst und Bier und Mundschutz bringt keinen Spaß. Ich hoffe, wir schaffen das im nächsten Jahr.

 

 

Die guten Kandidaten

Anika u. Thomas
Anika Pahlke unsere Landtagskandidatin
Thomas Losse-Müller: unser Spitzenkandidat für SH.

HEUTE BEGINNT ZUKUNFT!

Dieses Jahr ist für uns Schleswig-Holsteiner ein sehr wichtiges Jahr – im Blickpunkt steht die Landtagswahl im Mai 2022. Das Ergebnis hat auch direkten Einfluß auf unseren Ort, in dem wir wohnen und leben.
Was ist wichtig für unser Land, was muss passieren, was wünsche ich mir! Wir möchten mit Ihnen in den Dialog treten, schreiben Sie uns, reden Sie mit uns, spre­chen Sie uns an. Sie, die Bürger werden entscheiden!
Wir haben zwei sehr gute Kandidaten/innen:
Anika Pahlke aus Aumühle bewirbt sich für ein Mandat im Landtag.
Thomas-Losse Müller unser Spitzenkandidat für das Amt des Ministerpräsidenten.
Zwei wirklich gute Leute, die sich um Ihre Stimme bewerben!

Über den Sinn der Berichterstattung

Aus gegebenen Anlass möchten wir nochmals auf unsere Position in unserer Gemeinde hinweisen.

Unsere Gemeindevertretung besteht aus zwei Fraktionen, nämlich aus uns der SPD in der Minderheit und aus Bündnis90/ Die Grünen mit einer Stimme Mehrheit.

Wir können daher unsere Meinung zwar kundtun, aber unsere Ziele allein nicht umsetzen. Somit bilden wir eine Opposition, das heißt, wir mit unseren Ideen für die Gemeinde stehen im Widerspruch zu dieser Mehrheit, wenn sie sie nicht verwirklichen will. Als Opposition haben wir aber die Aufgabe, das, was die Mehrheit will und tut zu kontrollieren und kundzutun. Zu diesem Zweck müssen wir überall genau hinschauen und überprüfen, ob gute Arbeit geleistet wird. Diese Aufgabe ist wichtig für die Demokratie, denn sie schafft Transparenz. Auf diese Weise erfahren die Bürgerinnen und Bürger nämlich auch eine andere Meinung und können entscheiden, welche sie besser finden.

Die Fraktion, die die Mehrheit hat versucht natürlich ihre Entscheidungen zu rechtfertigen und sich der Kritik zu entziehen, indem sie behauptet, -jetzt weiterlesen

– Auf der Geest –

Es ist immer eine spannende Frage: wie entscheiden Gemeindevertreter, in diesem Fall die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses. In der Sitzung am 24.Januar 2022 ging es um nichts Großes aber dennoch sollte es, bei vermeintlich weniger wichtigen Tagesordnungspunkten, zu einem sinnvollen Beschluss kommen. In diesem Fall mußte ein Name für die Straße im Neubaugebiet auf dem ehemaligen Grand-Sportplatz benannt werden. Die Fraktionen hatten intern darüber beraten. Eine Beteiligung der Öffentlichkeit gab es nicht.
Grandplatz auf der GeestVon der Mehrheitsfraktion wurden die Namen: “Auf dem Hamfelde” und “Auf der Geest” genannt, wobei der “Hamfelderedder” zu Verwechslungen führen dürfte. Auf die Frage ob die Örtlichkeit “Geest” nicht zu allgemein sei, denn Geest ist hier überall, so hätte man auch “Am Urstromtal” oder “Hinterm Hang” sagen können. Auch der Bürgermeister fand diesen Namen zu beliebig. Straßennamen dienen zuallererst der räumlichen Orientierung. Das klingt zwar banal, sollte aber stets die erste Wahl sein. Deshalb war nicht zu verstehen, warum der SPD-Vorschlag “Am Sportplatz“ von den “Grünen” abgelehnt wurde.

Der Straßenname “Am Sportplatz” war scheinbar nicht passend für die hochpreisigen Baugrundstücke. Der Antragsteller meinte dazu: “Wer würde denn eine Adresse “Am Sportplatz­” haben wollen. Es hätten sich vielleicht mit einer Umfrage bei Anliegern noch weitere Namen ergeben.
Würde mich später einer nach der Straße “Auf der Geest” fragen, so wäre meine Antwort: Am Sportplatz.

Beste Grüße von der Geest

Update – Sportanlage im Januar / Februar 2022 – erheblicher LKW-Verkehr erwartet!

 

 

Ab Mitte Januar beginnen die Erdarbeiten für den Kunstrasenplatz und das Neubaugebiet am Hamfelderedder. Es werden ca. 50.000 m³ Erde bewegt dafür sind ca. 5.000 LKW Fahrten erforderlich. Im Hamfelderedder ist wieder ein Halteverbot erforderlich. Außerdem wird die Schule an das Regenrückhaltebecken angeschlossen hierfür muss der KiTa-Parkplatz wohl bis zum 21.02.22 gesperrt werden (Abtrocknung und Verfestigung. Bitte nutzen Sie den Parkplatz an der Waldschule. 

Im Zuge der Bauarbeiten hat sich eine weiterer Bedarf von 10.000 Kubikmeter Füllmaterial ergeben. Hierfür sind weitere ca. 1.000 Fahrten erforderlich. Bisher sind die Bauarbeiten im Zeit und Kostenplan durch den Mehrbedarf an Füllsand erhöhen sich die Kosten um ca. 120.000 €.

Anfang März wird sich die Parkplatzsituation etwas entspannen, aber sicher werden wir die nächsten 2 Jahre durch das Baugebiet eine Mehrbelastung im Hamfelderedder haben.

Kurzmitteilung

CMBDiese Zeichen sah ich über meiner Eingangstür. Die Sternensinger erklärten mir deren Bedeutung:
CORONA MIT BOOSTER 2022

Ein gesundes und gutes Neues Jahr wünschen wir Ihnen

Zwischen Dalbek u. Hamfelderedder

Sportanlage B-Plan 24

Planungsausschuss 1.09.2016

B-Plan 24 -Sportplatzgelände. Stand August 2016In der Bürgerfragestunde wurde von Anwohnern der Börnsener Straße und des Hamfelderedders eine Zunahme des Fahrzeugverkehrs durch neue Baugebiete beklagt. In Hinblick auf die Bebauung des Sportplatzes wird eine starke Zunahme dessen befürchtet.

Der Planer Herr Kühl stellt erneut den geänderten Bebauungsplan 24 -Sportplatzgebiet, siehe Skizze- vor. Er hat die Anregungen der SPD, Verlegung und Verlängerung der Kiss-and-Go Spur und 3 Mehrfamilienhäuser für Mietwohnungen, mit eingearbeitet. Nach einer Diskussion darüber wurde der Plan so für gut befunden und wurde mit den Gegenstimmen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die Bauleitplanung empfohlen. Die Bebauung wird für eine Finanzierung der neuen Sportanlagen in dieser Größe benötigt. Wie der Planer ausdrücklich betonte sind Änderungen und Wünsche nicht ausgeschlossen. Sie fließen in den Plan ein, wenn er ausgelegt wird und die Bedenken und Anregungen in den Gremien bearbeitet wurden.

Der B-Plan 30 -südlich B207, siehe Skizze– wurde mehrheitlich angenommen. Auf unsere Anregung hin wurde der Straßenverlauf unter die Stromleitungen verlegt um eine bessere Nutzung der bebaubaren Fläche zu bekommen. Die Entwässerung soll über die noch zu sanierende Leitung an der B207 und über den Straßengraben in eine noch zu erstellende Rückhaltung parallel zum Grenzweg erfolgen.

Der B-Plan 31 -nördlich Waldweg, siehe Skizze– soll mit maximal 7 Einzelbauten mit einer GRZ von 0,4 als reines Wohngebiet (WR) und einem Grünflächenbereich zum Wald ausgeführt werden, so der Beschluss.

Der B-Plan 29 –Horster Weg/Heuweg, siehe Skizze– wurde leicht geändert und es erfolgte die Empfehlung zum Aufstellungsbeschluss.

Im B-Plan 17 -Koppelring- wird die östliche Plangrenze korrigiert.

Herr Westpfahl stellt dem Ausschuss eine Planung mit Varianten für den ehemaligen Fick’schen Hof –gegenüber der Feuerwehr- vor. Im Rahmen einer §34 BauGB Fläche zeigte der Entwurf eine Planung mit unterschiedlichen Gebäudeausrichtungen und Massen, sowie Wegeanordnungen.
Tagesordnungspunkte/Protokoll