50 Jahre Börnsener Rundschau

Herzlichen Glückwunsch

Gratuliere!So fing es vor 50 Jahren an:

“Die Börnsener Rundschau kommt heute zum ersten Mal zu Ihnen ins Haus. Legen Sie mich nicht ungelesen beiseite. Ich bringe Ihnen Neues und Interessantes aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Sind Sie neugierig? – Dann lesen Sie mich aufmerksam! Sie werden gut informiert werden! Ich erscheine jetzt regelmäßig mit aktuellen Nachrichten.”

Genauso lauteten die einleitenden Sätze der ersten Rundschau im September 1970. Man muss dem Rundschau-Team ein “riesiges Lob” aussprechen. Sie haben es tatsächlich geschafft, ihr Versprechen über diesen langen Zeitraum einzuhalten. Ihnen ist es zudem noch gelungen, die Rundschau in vielen Bereichen wesentlich zu verbessern.

Wer so gute Informationsarbeit über 50 Jahre betreibt, muss einfach Erfolg haben. Dieser Erfolg wird schon daran deutlich, dass die Leser sehr häufig nach dem nächsten Erscheinen der Rundschau fragen.

Ich wünsche uns in Börnsen, dass ihr, liebes Rundschau-Team, auch in Zukunft mit Engagement die Informationen über unsere kommunale Arbeit so gut wie bisher an die interessierten Leser rüberbringen könnt.

Ich gratuliere Euch zu 50 Jahre “Börnsener Rundschau” sehr herzlich.

bbsingt-150x150vl1Rainer Schmidt
Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Börnsen

 

 

Bau- und Planungsausschuss 29.06.2020 – ALDI-Neubau

In dieser Sitzung ging es hauptsächlich um den ALDI-Neubau, hierzu muss der bisherige Bebauungsplan 19 (Gewerbegebiet zwischen den Kreiseln) geändert werden um die größere Verkaufsfläche zuzulassen. Mit den Kreis- und Landesbehörden wurden die erforderlichen Änderungen bereits besprochen. Der Neubau ist […]

Ausschuss für Kultur, Bildung Sport und Soziales am 24.06.2020

Es ist nach wie vor schade, dass außer den direkt Betroffenen wenig interessierte Bürgerinnen und Bürger zu den Ausschusssitzungen kommen. Gerade in diesen Sitzungen finden die Debatten zu den anstehenden Themen statt. Dieser Meinungsaustausch zeigt gut, was den Ausschussmitgliedern wichtig ist. […]

Bau- und Planung vom 25.05.2020

Einen erneuten Änderungswusch zur Hausnummerierung in der Börnsener Str. wurde abgelehnt, genauso wie eine Genehmigung zu höheren Zäunen im Fleederbogen.
Für die Neugestaltung der Bushaltestellen Bahnstraße […]

C o r o n a z e i t

Der Kommunikator

Hans kommt Corona sehr gelegen.
Er mag sich eh nicht gern bewegen.
Und viele fragen sich: „was tut er?“ […]

Frau Dr. Nina Scheer M. d. B. zu aktuellen Aufgaben und Informationen im Zusammenhang mit der Coronapandemie

Die Corona-Pandemie gibt unserer Gesellschaft meines Erachtens bereits heute zentrale Erkenntnisse und daraus folgende übergeordnete Aufgaben auf den Weg:

1. Die heute erfolgreichen Maßnahmen, vom Kurzarbeitergeld, die Besserstellung der Pflegeberufe, eine zu stärkende Daseinsvorsorge und heimische Wertschöpfung bis hin zu einem gut auszustattenden Gesundheitssystem und Fürsorge insbesondere gegenüber den Schwächeren in der Gesellschaft entsprechen neben weiteren Maßnahmen dem sozialdemokratischen Verständnis, dem sich CDU/CSU in Krisenzeiten anschließen – warum nicht auch zur Vermeidung von Krisensituationen?

2. Ein ökonomisch und rechtsstaatlich starker Staat ist unverzichtbar. Mit Neoliberalismus wären all die erfolgreichen Maßnahmen der letzten Wochen nicht erreichbar gewesen.

3. Anhand von fehlenden Atemschutzmasken […]

Bauen und Planen in Börnsen

Bebauungswunsch im Fasanenweg – Die Firma WRS Architekten und Stadtplaner stellten am 22.2.21 den Städtebaulichen Entwurf vom Neubaubaugebiet Fasanenweg vor. Dass hier etwas passieren könnte, war vor 30 Jahren schon mal Thema in der Gemeindevertretung. Die 6 Meter breite Planstraße soll den bestehenden Fasanenweg bis zum Steinredder verlängern und dann ohne die üblichen Eckabschrägungen an den Steinredder angebunden werden.  Wie aus und in diese Straße mit Baufahrzeugen oder LKW angefahren werden soll blieb uns das Planungsbüro bisher schuldig. Die Straße soll als verkehrsberuhigte Zone „Spielstraße“ ausgeführt werden, d.h. Fußgänger und Fahrzeuge teilen sich eine Verkehrsfläche mit Schrittgeschwindigkeit. Im Bereich der Planstraße sollen nur 8 Besucher Parkplätze eingerichtet werden – dies soll   für die ca.  26 Grundstücke ausreichend sein (30%). Da aber auch Doppelhäuser zulässig sein sollen, ist die Anzahl wohl unzureichend. Die Regenwasserableitung soll über einen Stichgraben nördlich zum Birkenweg erfolgen.

In der Vergangenheit ist dieses Planungsgebiet gerade an der engen Erschließung und der Regenrückhaltung gescheitert. Der Bürgermeister Klaus Tormählen hat die Anlieger angeschrieben – es sind schon viele Stellungsnahmen der Anlieger zugegangen.

In solchen Neubaugebieten werden immer nur die Interessen von jungen Familien berücksichtigt. Es fehlt aber bezahlbarer Wohnraum für junge Leute (Singles). Außerdem gibt auch den Wunsch barrierefrei im Bungalow zu wohnen, hier wird dann kein Dachausbau benötigt. Diese Wohnform ist bei den aktuellen Vorgaben der Bebauungspläne in Börnsen nicht möglich. Hier besteht Handlungsbedarf.

Eine Bauvoranfrage im Hang am Dänenweg /Lauenburger Landstr. konnte keine Zustimmung finden, die Erschließung war nicht gesichert und das Grundstück ist im Nutzungsplan als „Flächen für Wald“ vorgesehen.

Genehmigt wurde der Um- und Neubau im Bereich der Kapelle 2 auf dem Bergedorfer Friedhof. Große Teile des Bergedorfer Friedhofs liegen auf Börnsener Gemeindegebiet und damit in unserer Planungshoheit.

Die ersten Arbeiten zum B-Plan 24 (Sportplatz/Wohngebiet) haben begonnen – es wurde die Regenwassereinleitung zur Dalbek fertiggestellt.  Mit einer horizontalen Bohrmaschine wurde eine Leitung durch den Steilhang am Wanderweg geführt. In mittlerer Höhe, unterhalb des Wanderweges wird dann über einen mit Steinen ausgekofferten Auslauf das Regenwasser in die Dalbek geführt. Durch die Fertigstellung des Ablaufs kann in diesem Jahr mit der Regenrückhaltung und den Sportanlagen begonnen werden.

Wie geht es weiter mit dem Möbelhaus? Nach dem Satirebericht in „extra3“ ist eine Zwangs-Umgemeindung durch Kieler Vorgaben vom Tisch. Börnsen und Wentorf können eigene aber aufeinander abgestimmte Bebauungs-Pläne erstellen oder einen Planungsverbund einrichten. Wir werden Sie weiter informieren.

Im März hat der Bau- und Planungsausschuss drei Bereisungen im Ort durchgeführt – Hier wurden Anregungen und Beschwerden von Einwohnenden vor Ort betrachtet. Die einzelnen Stationen werden dann in den Sitzungen besprochen.

 

 

 

 

 

Das Osterfeuer 2020 fällt leider aus

Das jährlich, vom Ortsverein der SPD in Börnsen, veranstaltete Osterfeuer muss in diesem Jahr auf Grund der Anordnung des Landes zum Schutz gegen das Coronavirus ausfallen.

Aus diesem Grunde kann leider auch keine Holzannahme erfolgen!